Über mich

»Ist die Tür zu Yoga einmal geöffnet, so bleibt sie immer offen und wird nie mehr geschlossen.«

Was zuerst für mich als Ausgleich zu dem oft lauten und schnellen Alltag begann, führte mich auf einen Weg, von dem ich so sehr spüre, dass er mich glücklich macht, den Blick aufs Wesentliche lenkt und mein Herz öffnet, das Herz als Erholungsort des Geistes.
Yoga als Selbstbeherrschung, als Hilfe die Gedanken loszulösen, einen Ort der Präsenz zu finden, von dem aus man alles mit Zufriedenheit und Liebe betrachten kann.

Marion Klimek

Ich wurde 1983 in Filderstadt geboren, bin verheiratet und habe zwei Söhne. Meine zwei älteren Geschwister und ich sind voller Geborgenheit von Eltern großgezogen worden, die eine grundlegende Basis für meine spirituelle Entwicklung gelegt haben. So habe ich früh gelernt auf mein Herz zu hören, habe gespürt, dass es da noch »Mehr« gibt.

Yoga hat sich in meinen Alltag integriert, aber ich wollte mehr darüber erfahren und habe 2008 mit der Yogalehrer Ausbildung bei Alexander Breunlich begonnen, die sich an »Yoga im täglichen Leben – das System« von Paramhans Swami Maheshwarananda orientiert.

»Yoga ist unbegrenzt, ewig und unendlich.
Yoga ist das Bewusstsein, das niemals schläft,
das Leben, das nie stirbt, das Licht, das immerdar leuchtet,
in dir und außerhalb von dir, ohne Anfang und ohne Ende.«

Mein Verständnis von Yoga sind keine perfekt ausgeführten Asanas, Yoga ist kein Leistungssport, es ist für mich vielmehr, den Blick liebevoll auf sich selbst richten, voller Stille, Achtsamkeit, Geduld und Vertrauen- mit jedem Atemzug.